Google Adsense ist eine Variante, um Geld im Internet zu verdienen. Japablo zeigt, wie das funktionieren kann.

geld-verdienen-logo
Sie befinden sind hier: Startseite > Mit-google-adsense-verdienen

Geld verdienen




Als Texter:

Umfragen/ Meinungen/ Ideen/ Wissen:

Banner und E-Mails:

Durch E-Marketing:



Über Japablo:

Google Adsense als Einnahmequelle

Mit der eigenen Website oder Blog bietet es sich an, ein wenig Geld zu verdienen. Sei es nur, um die Host-Kosten reinzubekommen.
------
Die Schaltung von kontextsensitiver Werbung ist ein gutes Mittel zum Geld verdienen. Google Adsense ist der größte Anbieter dieser Werbeform.
------
Es ist relativ einfach die Google Anzeigen in der eigenen Seite einzubinden. Sobald ein Besucher darauf klickt, wird gutes Geld verdient.
------


Keywords:


Webshop Umfragen Affiliate Artikelverzeichnisse E-Books Bezahlte Umfragen Wie Geld Verdienen Marketing Werbebanner Social-News Marktforschung Schreiber verdienen Online-Jobs Bannerklicks Texte Banner-Werbung Emails Geld Verdienen Paid Mails Writer Ideen Hausarbeiten bezahlte Startseite Meinungen studier-weiter.de blitzkreditcheck


Top Blog Artikel


Specials


Website oder Blog kostenlos erstellen
-----
Preiswerte Anbieter von Webspace
-----
Kostenloser Blog zum Geld verdienen
adsense anzeigen einnahmen

Geld verdienen mit Google Adsense Anzeigen


mit google adsense verdienen

Google Adsense stellt eine gute Möglichkeit dar, Einnahmen mit einer Website zu erzielen. Dabei werden kleine Text-Werbeanzeigen am Rand der eigenen Homepage oder an einer beliebigen anderen Stelle eingebunden. Allerdings gibt es gewisse Richtlinien. Die Werbeanzeigen müssen auch als solche erkennbar sein.

Der Besucher der Seite soll sich im Klaren sein, dass er hier auf Werbung klickt und nicht auf einen normalen Link, der vom Seitenbetreiber angelegt wurde. Die Adsense Anzeigen erscheinen daher auch meistens im Block und werden als "Goolge Anzeigen" beschriftet.



Die Einbettung der Anzeigen erfolgt direkt im Quellcode einer Website. Die Anzeigen, die dann erscheinen sind von Werbetreibenden im Google-Adwords Netzwerk geschaltet worden. Wenn der Werbetreibende seine Anzeigen nicht nur in den Ergebnislisten der Google-Suche sehen will, sondern auch auf anderen Webseiten, dann kann er dies bei Adwords einstellen. Diese Anzeigen erscheinen dann als Adsense Anzeigen auf thematisch passenden Seiten.

Man spricht dabei auch von kontextsensitiven Anzeigen. Es erscheinen automatisch nur solche Adsense Anzeigen, die zu den Inhalten der Website, in der sie eingebettet werden, passen. Das soll sicherstellen, dass der Besucher durch die Anzeigen einen Mehrwert erhält. Sobald er klickt kann er noch mehr Informationen zum Thema seiner Wahl einholen. Natürlich wird der Besucher auch wesentlich eher auf Anzeigen klicken, die zu dem Thema passen, zu dem er gerade recherchiert. Immer wenn ein Seiten-Besucher auf eine Google Adsense Anzeige klickt, wird Geld verdient.



Google verdient natürlich, aber auch der Besitzer der Website, auf der die Anzeigen erscheinen, verdient. Der Preis pro Klick hängt dabei von dem Keyword ab, für das die Anzeige erscheint. Wörter aus dem Kredit- oder Versicherungsbereich können mehrere Euro pro einzelnem Klick bringen. Das erklärt auch die Flut von Webseiten, die sich mit Themen und Informationen aus diesen Bereichen befassen. Oft werden solche Seiten nur für die Adsense-Einnahmen erstellt.

Wie kann man Geld mit Adsense Anzeigen verdienen?

Zunächst einmal sollte man über eine Website mit guten und informativen Inhalten verfügen. Das ist zum Beispiel bei vielen Blogs der Fall. Die Inhalte sind hier oft brandaktuell und fachlich relevant. Wenn die guten Inhalte da sind, dann braucht die Seite noch viele Besucher. Das geschieht durch Optimierung für bestimmte Suchbegriffe oder durch Einträge in Webkatalogen und Bookmarklisten (siehe: Wie mache ich meine Website bekannt?).

Wenn eine regelmäßige Leserschaft vorhanden ist, dann lohnt sich auch die Schaltung von Google Adsense Anzeigen. Die Anmeldung erfolgt ganz einfach bei Google (Adsense Anmeldung). Bei der Anmeldung muss bereits die Website angegeben werden, auf der die Anzeigen geschaltet werden sollen. Die eigentliche Schaltung erfolgt aber über einen Code-Schnipsel, den man an der gewünschten Stelle der eigenen Website einfügt.

Kann man auch ohne eigene Website mit Adsense Geld verdienen?

Das ist mit dem Prinzip des Adsense-Sharing möglich. Einige Artikelverzeichnisse oder Blogs bieten ihren Gast-Autoren dieses Modell als Bezahlung an. Der Schreiber muss also keine eigene Website haben, sondern veröffentlicht Artikel auf anderen Blogs, Artikelverzeichnissen oder Social-News Seiten. Als Entschädigung wird er an den Werbeeinnahmen dieser Seiten beteiligt. Speziell die Klicks auf Adsense-Anzeigen, die zu seinen eigenen Artikeln eingeblendet werden, bekommt er anteilig vergütet. Mehr Informationen zu diesem Thema bieten diese Beiträge im Japablo-Portal:

Mit Social-News Geld verdienen

Geld mit Einträgen in Artikelverzeichnissen verdienen