Geld mit Online-Marketing verdienen. Mit Affiliate-Marketing, Google-Adsense oder Bannerwerbung ist das möglich.

logo
Sie befinden sind hier: Startseite > Online-marketing

Geld verdienen




Als Texter:

Umfragen/ Meinungen/ Ideen/ Wissen:

Banner und E-Mails:

Durch E-Marketing:



Über Japablo:

Japablo - Online-Marketing

Japablo stellt Tipps, Trends und Modelle aus dem Online-Marketing vor.
------
Die Palette reicht dabei von Affiliate-Marketing, über Adsense, Banner-Marketing bis hin zur Suchmaschinenoptimierung
------
Mit welchen Produkten verdient man im Netz? Wie kann man Social-Communities vermarkten? Wie optimiert man die eigene Website?.


Keywords:


Webshop Umfragen Affiliate Artikelverzeichnisse E-Books Bezahlte Umfragen Wie Geld Verdienen Marketing Werbebanner Social-News Marktforschung Schreiber verdienen Online-Jobs Bannerklicks Texte Banner-Werbung Emails Geld Verdienen Paid Mails Writer Ideen Hausarbeiten bezahlte Startseite Meinungen studier-weiter.de blitzkreditcheck


Top Blog Artikel


Specials


Website oder Blog kostenlos erstellen
-----
Preiswerte Anbieter von Webspace
-----
Kostenloser Blog zum Geld verdienen

Online Marketing als Geldquelle


Die Methoden des Internet-Marketing sind von Natur aus geeignet, um Geld zu verdienen. Affiliate-Marketing und Keyword-Vermarktung machen es möglich.

geld mit online-marketing verdienen

Geld verdienen mit Online-Marketing
Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten über Online-Marketing zu verdienen. Einmal wäre da die Variante mit eigener Homepage und die Variante ohne eigene Homepage.

Wenn man auf einem bestimmten Gebiet Expertenwissen oder überdurchschnittliches Interesse vorweisen kann, dann loht es sich eventuell, zu diesem Thema eine Website anzufertigen. Im einfachsten Fall kann das einfach ein Blog sein, eine Art chronologisches Tagebuch, in das man regelmäßig neue Artikel eintragen kann. Mehr Informationen dazu gibt es auf dieser Seite: Leitfaden zur Erstellung eines Blogs/einer Website.

Wenn diese Seite mit guten Inhalten gefüllt ist und man noch ein wenig Werbung macht (hier ist kostenloses Promoten gemeint), dann kann mann mit den Besuchern Geld verdienen. Tipps für das Bekannt-Machen der eigenen Seite gibt es hier: Wie mache ich meine Seite bekannt? Aber viele Besucher allein reichen noch nicht aus, um mit der Website Geld zu verdienen. Man benötigt noch geeignete Strategien zur Vermarktung. Da wäre die Möglichkeit von bezahlten Textanzeigen. Diese würden auf der eigenen Seite geschaltet. Mehr als eine Anmeldung beim Google Adsense-Programm ist nicht nötig. In der Regel wird bei jedem Klick verdient, den ein Besucher auf diese Anzeigen tätigt.

Weitere Möglichkeiten mit Online-Marketing zu verdienen:

  • Affiliate-Marketing als Einnahmequelle
  • Hier wird über Partnerprogramme verdient. Sobald über die eigene Website ein Verkauf eines Produktes des Partners stattfindet, verdient der Seitenbesitzer mit.

  • Vermarktung via Banner-Advertising
  • Hier kann auf der eigenen Seite ein statischer Banner angezeigt werden. Mit dem Banner-Werbenden wird ein Miet-Preis für die Positionierung des Banners ausgehandelt.

  • Online-Handel über Drop-Shipping
  • Drop-Shipping funktioniert so ähnlich wie das Affiliate-Marketing. Der Anwender hat mehr Freiheiten aber auch mehr Pflichten. So muss man sich etwa hier selber um den Bezahlvorgang kümmern.

  • Vermarktung von Textlinks
  • Ähnlich wie mit Google-Adsense können auch andere Textlink-Vermarkter für die eigene Seite eingesetzt werden. Das Prinzip ist nahezu dasselbe. Die visuelle Anordnung der Textanzeigen kann sich aber durchaus unterscheiden.

Ohne eigene Website verdienen.

Auch da gibt es Möglichkeiten im Online-Marketing. In der Regel wird dies auch über Affiliate-Marketing und Partnerprogramme realisiert. Diese kann man auch in Werbe-Emails einbinden. Allerdings muss man hier vorsichtig sein. Sehr schnell befindet man sich im Spam-Bereich. Eine weitere Variante ist das Affiliate-Marketing in Verbindung mit Suchmaschinen-Marketing. Hierfür wird z.B. ein Google Adwords Account benötigt, aber nicht unbedingt eine eigene Website.