Geld verdienen im Internet und E-Marketing – Tipps, Tricks, Trends, Aktuelles

online geld verdienen
Sie befinden sind hier: Startseite > Blog > Index

Geld verdienen




Als Texter:

Umfragen/ Meinungen/ Ideen/ Wissen:

Banner und E-Mails:

Durch E-Marketing:



Über Japablo:

  • Blog:

    --> der Japablo-Blog bietet Tipps, Trends, Ideen, Modelle und News zu den Themen "Online-Marketing" und "Geld im Internet"

  • Neue Kommentare

  • Kategorien

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

    Bloggeramt.de

    RSS Newsfeeds Verzeichnis RSS-Scout - suchen und finden
  • Top Blog Artikel

  • Systemspiel im Casino – was hat es damit auf sich?

    Von admin | August 18, 2015

    Oft hört man im Bezug auf verschiedene Glücksspiele davon, dass es Systeme und Spielstrategien gibt, die einen angeblich Ziel-sicher zum Gewinn führen. Zahlreiche Internetseiten locken Interessierte mit teilweise kostenpflichtigen Inhalten oder eBooks und versprechen wertvolle Tipps zu bieten die einem das Gewinnen einfach machen. Ist so etwas tatsächlich möglich oder handelt es sich hierbei ausnahmslos um betrügerische Angebote?

    Es gibt unter den zahlreichen Anbietern wie überall leider auch einige schwarze Schafe. Wer sein Glück bei einem Online Casino versuchen möchte, sollte in jedem Fall auf einen seriösen Anbieter wie zum Beispiel casinoclub.org setzen. Jeder hat die Möglichkeit, sich im Internet schnell und einfach über einzelne Anbieter zu informieren und sollte das auch tun um böse Überraschungen zu vermeiden.

    Systemspiel vs. „Gambling“

    Der Hauptunterschied zwischen einem systematischen Spielen und dem lockeren „willkürlichen Gamblen“ (engl. für Zocken) liegt prinzipiell nur darin, dass man entweder mit oder ohne Strategie spielt. Eine solche Strategie kann demnach schon sein, ab einem bestimmten Verlust aus dem Spiel auszusteigen oder nur eine bestimmte Zahl an Einsätzen zu machen.

    Man muss sich bewusst machen, dass jedes neue Spiel, jeder Wurf von Würfeln, jede neue Kugel beim Roulette und jeder Spin an einem Automaten eine neue Chance darstellt, die der Zufall bestimmt. Gerade wenn man mit sogenannten „sicheren Systemen“ spielt, darf man nicht vergessen, dass der Zufall letzten Endes niemals beeinflusst werden kann und das sich sämtliche Strategien nur an Wahrscheinlichkeiten orientieren. So lässt sich statistisch zwar nachweisen, dass es etwa beim Roulette eine Chance von 2,63% gibt, dass die Kugel bei einer bestimmten Zahl zum Erliegen kommt – das ist aber auch nur nach einer bestimmten Anzahl von Spielen der Fall.

    Beispiele von Strategien

    Um zu verdeutlichen wo die Grenzen beim Systemspielen liegen und warum es letzten Endes nie eine 100-prozentige Gewinnchance gibt, sollen hier einmal drei Roulettestrategien vorgestellt werden.

    – Martingale System

    Das Martingale System ist ein recht bekanntes Casino-System. Man fängt mit einem relativ niedrigen Einsatz an und verdoppelt diesen Einsatz bei jedem verlorenen Spiel. Im Falle eines Gewinns fängt man wieder mit dem ursprünglichen Einsatz an. Die Einsätze wachsen bei dieser Strategie mitunter schnell an und man kann immer nur den eingesetzten Betrag zurückgewinnen. Wer also unbegrenzt Kapital zur Verfügung hat und damit immer wieder verdoppeln kann, kann im Prinzip gar nicht verlieren. Allerdings nur im Prinzip – das Problem sind hier die Tischlimits, die das Ganze wieder relativieren.

    – D´Alembert System

    Das D´Alembert System ist eigentlich eine Variante des Martingale Systems. Es zielt darauf ab das Risiko bei einer Pechsträhne zu minimieren und bei einer Glückssträhne zu erhöhen. Bei jedem Gewinn wird der ursprüngliche Einsatz erhöht, bei jedem Verlust wird weniger gesetzt. Dieses System ist ebenfalls recht Risiko-arm.

    – Progressives System mit Basis 5

    Hierbei werden die Spieleinsätze von vornherein festgelegt und limitiert. Bei einem progressiven System mit Basis 5 setzte der Spieler Einsätze in einer Zahlenfolge 1-2-3-5-1. Die Zahlen sind dabei als Einheiten zu verstehen. Angenommen es wird zunächst ein Einsatz von 10 Euro gemacht, so folgen Einsätze von 20, 30, 50 und wiederum 10 Euro. Bei dieser Strategie kann man beispielsweise festlegen, dass man den Einsatz nach einem erfolgreichem Durchgang erhöht oder nach einem Verlust reduziert.

    Mit einem System zu spielen erhöht demnach den Spaßfaktor und verringert das Risiko von hohen Verlusten durch riskante Wetteinsätze. Eine Systemstrategie die es jedoch ermöglicht langfristig und kontinuierlich Geld zu verdienen gibt es schlichtweg nicht. Ein Besuch in einem Casino, ob online oder offline, sollte aus diesem Grund immer mit Spiel und Vergnügen verbunden werden, anstatt mit dem ernsthaften Bestreben nach einem hohen Gewinn. Wenn man sich dahingehend durch gewisse Strategien absichert, kann man ganz leicht verhindern, das aus Spiel Frust wird.

    Themen: Geld im Internet | Keine Kommentare »

    Geld verdienen im Internet – 4 Möglichkeiten

    Von admin | August 10, 2015

    Das Internet wird immer mehr und mehr zum eigenständigen Markt- und Verkaufsraum. Virtuell baut sich hier eine globale Wirtschaft auf, die parallel zur bestehen Wirtschaft fungiert. Die Möglichkeiten online und im Internet Geld zu verdienen, werden dabei auch immer umfangreicher und vielfältiger. Im Folgenden sollen vier Möglichkeiten aus einem unbegrenzten Meer an Alternativen und Wegen zum Geld verdienen im Internet vorgestellt werden.

    Youtube nicht nur eine Quelle um berühmt zu werden

    … doch spricht man vom Geld verdienen im Internet mit Youtube, so geht beides oft Hand in Hand, denn bei youtube wird man für jeden Klick aufs hochgeladene Video mit einer kleinen Provision belohnt. Youtube hat sich als Medium etabliert, dass aufklärt, informiert, inspiriert, entertaint und einfach zum Alltag gehört. Dass jeder Klick dabei auch Cents einbringt, ist ein wunderbarer Nebeneffekt. Doch dabei hört der Geldverdienspaß noch nicht auf. Produktplatzierung, Merchandising und das youtube Partnerprogramm sind drei offizielle Wege:
    Das Partnerprogramm ist dabei der effektivste Weg und funktioniert über vor ein Video geschaltete Werbeblöcke. Klickt ein Abonnent auf die geschaltete Werbung, so erhält der Youtuber 55% der Werbeeinnahmen. Eine lukrative Geldeinnahmequelle. Die Produktplatzierung arbeitet ähnlich, integriert jedoch das offizielle bewerten und vorstellen des Produkts. Das Merchandising ist der Traum eines jeden Youtubers. Denn hier ist man zum YoutubeStar geworden. Die Klicks steigen in die Millionen. Der Kanal wird zur Marke. Jetzt kann das eigene Merchandising beginnen. Fanprodukte müssen her.

    E-Books und Co

    Das Internet offeriert zahlreiche Möglichkeiten zur Erstellung und Publikation von eigenen literarischen Werken und Ratgebern in Form von E-Books. Hat man etwas zu sagen, so bietet sich das Erstellen und Verkaufen eines solchen auf dem Internetbuchmarkt an. Doch aufgepasst! Erfolgreiche Vermarktungen von Ebooks sowie deren erfolgreicher Absatz und Verkauf sind meistens auf ein gutes Marketing und vorheriger Blogbetreibung zurückzuführen. Ebooks entstehen meistens auf Anfrage von Interessierten, die bereits über einen längeren Zeitraum einen Blog thematisch verfolgen. Es ist sozusagen oft der nächste Schritt in eine Lifestyle Business Blog Verwirklichung, wo der Nebenverdienst schnell zur Haupteinnahmequelle werden kann. Es bietet sich an den Markt der Ebooks zu durchstöbern und sich Nischen zur Publikation zu suchen. Doch wie bereits erwähnt: Meistens folgt das Ebook als Reaktion auf einen bereits bestehenden Blog und dessen Inhalt.

    Paid Mailer – lesen, öffnen, Cents verdienen

    Paid Mailer ist ein interessanter und spannender Bereich der Werbeindustrie Neukunden zu werben. In regelmäßigen Abständen werden Werbeemails geschickt, die der registrierte Nutzer lesen ‚muss‘. In solchen Mails werden über neue Produkte informiert, Neuheiten angepriesen und im wahrsten Sinne des Wortes Werbung gemacht. Alleine das Empfangen und Öffnen der Email verspricht dem Empfänger die Gutschrift von einigen Cents. Doch eine Bedingung muss immer erfüllt werden: Die Email hat für einen bestimmten immer angegebenen Zeitraum geöffnet zu sein.

    Online Casinos

    Schnelles Geld und Spielspaß, dass sind Onlinecasinos. Eine gute und freudenreiche Variante den eigenen Geldbeutel aufzubessern ist zum Beispiel das Online Casino. Ob bei Live Turnieren oder Slotmaschinen – das Online Spielcasino Casino.com ist ein wahres Meer an Geldeinnahmemöglichkeiten. Doch aufgepasst: In der Onlinecasino Welt lässt sich ebenso schnell die Zeit, der Überblick und die Finanzlage aus den Augen verlieren, wie im Live Casino.

    Themen: Geld im Internet | Keine Kommentare »

    Darlehen unter erschwerten Ausgangsbedingungen

    Von admin | August 5, 2015

    Ein Kredit ist oft die einzige Lösung um gewisse Dinge zu finanzieren. Die Wenigsten werden beispielsweise in der Lage sein, eine Immobilie oder einen Neuwagen ohne ein Darlehn direkt zu bezahlen. Auch um finanzielle Engpässe zu überbrücken ist ein Kredit oft eine sinnvolle und legitime Möglichkeit. Viele Menschen befinden sich aber in einer prekären Situation und aufgrund dessen wird ihnen ein Kredit verwehrt, auch wenn sie eigentlich in der Lage wären einen solchen Kredit zu refinanzieren. Für solche Personen gibt es dennoch die Möglichkeit an einen Kredit zu kommen. Es gibt einige Wege einen Kredit abseits einer normalen Hausbank zu beantragen. Hier kommen etwa Direktbanken oder Privatpersonen in Frage.

    Knapp bei Kasse und keine Aussicht auf einen Kredit. Viele Menschen haben es heute schwer überhaupt über die Runden zu kommen. Stichworte die täglich in den Medien auftauchen sind: Unfaire Entlohnung, Prekärjobs, unregelmäßige Einkommen. Oft wäre ein Kredit zur Überbrückung finanzieller Engpässe sicher eine geeignete Lösung, ein solcher Kredit auf dem normalen Weg wird aber vielen verwehrt. Betroffene können sich einen kostenlosen Ratgeber herunterladen, aus dem man weitere Informationen über mögliche Wege zu einem Kredit entnehmen kann.

    Sofortkredit als Alternative

    Ein Sofortkredit ist ein Kredit der in den meisten Fällen von Direktbanken vergeben wird. Diese stellen ihren Service meist online bereit und verzichten auf dichte Filialnetze. Aus diesem Grund sind sie meist flexibler in der Kreditvergabe und müssen sich nicht an die teils strengen Beurteilungskriterien halten, die sich viele Hausbanken auferlegt haben. Oft ist es sogar so, dass diese Sofortkredite zu günstigeren Konditionen erhältlich sind als Konsumentenkredite bei einer Hausbank. Der Name ist hier ebenfalls Programm, denn in den meisten Fällen ist ein Sofortkredit auch innerhalb von 3-4 Tagen verfügbar, im Gegensatz zu den oft langen Überprüfungen einer Hausbank.

    Auf eine Überprüfung der Schufa-Daten wird in vielen Fällen verzichtet, weil den Anbietern klar ist, dass dieser Eintrag im Endeffekt nicht aussagekräftig ist und dass man oft auch ohne eigenes Verschulden zu einem solchen Eintrag gekommen ist. Darüber hinaus entstehen der Bank durch die Anfrage bei der Schufa auch Kosten. Die Vorteile eines Sofortkredits auf einen Blick:

    Nichts desto trotz bleibt ein Sofortkredit ein Kredit und damit geht man Pflichten ein. Ist ein solcher Kredit also wirklich für jeden geeignet?

    Risiko nicht unterschätzen

    Jede Art von Kredit stellt eine zusätzliche finanzielle Belastung dar. Wer von vornherein weiß, dass er nicht in der Lage sein wird die monatlichen Raten zurückzuzahlen, sollte sich auf jeden Fall gegen einen Kredit entscheiden. Schnell befindet man sich in einer Schuldenfalle. Wer tatsächlich in Nöte gerät, sollte sich umgehend an einen professionellen Schuldenberater wenden. Gemeinsam mit einem Solchen lassen sich Umschuldungen sowie Strategien zur Bewältigung der finanziellen Schieflage erörtern und umsetzten. Das Risiko durch schlechtes Wirtschaften in eine Schuldenfalle zu geraten sollte auf keinen Fall unterschätzt werden.

    Wer allerdings durchaus in der Lage ist die Raten zu zahlen, aufgrund von bestimmter Dinge aber keinen Kredit gewährt bekommt, für den ist ein Sofortkredit mitunter eine sinnvolle Möglichkeit.

    Themen: Geld im Internet | Keine Kommentare »

    Geld verdienen mit der Kreditkarte – Cashback nutzen

    Von admin | August 3, 2015

    Einkaufen und mit dem Einkauf noch Geld verdienen – mit diesen Aussagen werben immer mehr Anbieter für Kreditkarten und machen hier natürlich die Kunden auf sich aufmerksam. Ganz so einfach, wie es erst einmal klingt, ist es zwar nicht. Dennoch kann es sich durchaus lohnen, einen zweiten Blick auf die Angebote zu werfen. Meist handelt es sich hierbei nämlich um Cashback-Karten.

    Bonussysteme sind mit Vorsicht zu genießen

    Besonders häufig greifen Nutzer von Kreditkarten auf Bonussysteme zurück. Bei diesen Systemen geht es darum, bei jedem Kauf mit der Kreditkarte Punkte oder Meilen zu sammeln. Diese landen dann auf einem Konto und können irgendwann eingelöst werden. Die Einlösung kann gegen Prämien oder Gutscheine erfolgen. Klingt einfach – ist es auch. Aber ganz so lohnenswert ist dieses Modell nicht. Der Grund hierfür liegt in der Problematik, dass für den Einkauf meist nur wenige Punkte gut geschrieben werden, wenn es sich um kleine Summen handelt. Die Nutzer müssen also möglichst lange sammeln, damit sich die Auswahl bei den Prämien überhaupt lohnt. Diese Systeme sind meist also nur für Kunden wirklich lohnenswert, die auch sehr häufig zur Kreditkarte greifen und hier hohe Beträge mit zahlen.

    Cashback als praktische Alternative

    Nur Bares ist Wahres – wer frei nach diesem Motto lebt, der sollte daher lieber auf Cashback zurückgreifen. Bei diesem System zahlt der Anbieter der Kreditkarte für jeden Einkauf direkt Geld zurück. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten. Entweder wird der Rabatt direkt vom Kaufpreis abgezogen oder er wird auf einem separaten Konto vermerkt und dann später ausgezahlt. Doch wie lohnenswert ist die Rückvergütung wirklich? Das kommt auf den Anbieter an. Es lohnt sich auf jeden Fall ein Kreditkartenvergleich, denn die Unterschiede hier sind teilweise deutlich vorhanden. In der Regel liegt die Rückvergütung bei einem Betrag zwischen 0,5 und 1% des jeweiligen Betrages. Teilweise gibt es auch Anbieter, die sogar noch etwas höher gehen. Einige Anbieter zahlen auch festgelegte Beträge.

    Wann ist Cashback lohnenswert?

    Es klingt natürlich toll, bei jedem Einkauf sparen zu können. Wenn die Kreditkarte pro Jahr allerdings eine Gebühr von 100 Euro kostet, kann die Rechnung auch schnell nicht aufgehen. Daher sollten Kunden, die sich für Cashback interessieren, darauf achten, eine kostenfreie Kreditkarte zu nutzen (einen Überblick bietet kreditkartebilliger.de). Lohnenswert ist Cashback im Grunde auch nur dann, wenn die Karte wirklich häufig zum Einsatz kommt. Wer aber viele und auch große Beträge mit Kreditkarte zahlt, der kann auf diese Weise ein nettes Plus erhalten.

    Themen: Geld im Internet | Keine Kommentare »

    Der Devisenmarkt: Ein gigantisches Geschäft

    Von admin | Juli 16, 2015

    Weltweit wird mit Devisen gehandelt – und das in einem Umfang, wie er wohl vielen gar nicht bewusst ist. Experten rechnen damit, dass Tag für Tag deutlich mehr als fünf Billionen US-Dollar in diesem Marktsegment umgesetzt werden. Damit würde es sich um den weltweit größten Finanzmarkt handeln.

    Doch was genau hat es mit dem Devisenhandel eigentlich genau auf sich? Grundsätzlich handelt es sich hierbei um ein Spekulationsgeschäft. Dieses basiert auf Unterschieden in der Wertigkeit zwischen verschiedenen Währungspaaren. Glaubt ein Anleger, eine bestimmte Währung verliert an Wert, so steigt er aus dieser aus und kauft vom Kapital vorzugsweise eine andere Währung, von der er der Meinung ist, dass diese im Wert steigen wird. Auf diese Art und Weise wird dann zum eigenen Vorteil hin und her gehandelt. Wichtig ist dabei stets eine gute Informationslage.

    Ein oft sehr schnell-lebiges Geschäft

    Wie auch bei vielen anderen Spekulationsgeschäften, handelt es sich beim Devisengeschäft um einen sehr schnell-lebigen Markt, dessen Rahmenbedingungen sich im rasanten Tempo ändern. Weniger als in den meisten anderen Märkten sind hier die Trader an einem langfristigen Investment-Erfolg interessiert, als an der kurzfristigen Rendite. Somit kann es sein, dass ein Anleger hier gleich mehrmals pro Tag seine Positionen verändert und munter von der einen Währung in die andere springt – immer auf der Suche nach dem richtigen Zug zum Aufspringen.

    Chance vs. Risiko

    An den Devisenmärkten lässt sich im Vergleich zu vielen anderen Investmentoptionen nach wie vor eine gute Rendite erzielen. Hier kann ein Trader vom Prinzip her mehr Profit an einem Tag machen, als mit einem Tagesgeldkonto oder Sparbuch in einem ganzen Jahr. Zugleich sind aber natürlich auch die Risiken entsprechend hoch und müssen sorgsam abgewogen werden. Niemals sollte arglos alles auf eine Karte gesetzt werden. Grundsätzlich sollte der Trader immer eine bestimmte „Trading-Idee“ verfolgen und auch im Nachhinein begründen können, warum er eine bestimmte Transaktion vorgenommen hat. Andernfalls würde das Ganze einem Glücksspiel ähneln.

    Immer up-to-date bleiben

    Eine der wichtigsten Grundregeln eines Traders der in den Devisenmärkten aktiv werden möchte ist wohl jene, dass man sich sorgsam sowie umfassend informiert. Schließlich sind es gerade die kurzfristigen Entwicklungen auf die es zu reagieren gilt. Auch muss man in vielen Fällen schlichtweg schneller sein als andere, denn ist ein Trend vom Mainstream erkannt, so ist es in den meisten Fällen bereits zu spät. Die Kunst liegt darin, Trends zu erkennen, bevor sie entstanden sind, oder zumindest bevor diese auslaufen. Infoquellen können diesbezüglich zum Beispiel hochwertige Magazine zum Thema Forex oder auch ein Forex Forum sein. Hier kann man mitunter auch vom Fachwissen anderer Marktteilnehmer profitieren und sich ein ganzheitliches Bild machen.

    Fazit: Der Handel mit Devisen ist nichts für schwache Nerven, sondern etwas für den versierten Anleger, der sich selbst pro-aktiv und zielführend die passenden Informationen beschafft. Wer sich allerdings einmal richtig mit der Idee des Forex-Handels befasst hast, der kann mit entsprechend clever platzierten Traders überdurchschnittlich hohe Renditen einfahren.

    Themen: Geld im Internet | Keine Kommentare »

    Eilkredite als Alternative zu regulären Darlehen?

    Von admin | Mai 19, 2015

    Um einen Kredit zu bekommen müssen oft einige Hürden genommen werden. Dies kann den ganzen Prozess in die Länge ziehen und der Kredit verfehlt dadurch vielleicht sogar seinen eigentlichen Zweck – Helfen am besten sofort!
    Manchmal muss es bei einem Kredit einfach schnell gehen aber Kreditprüfungen können oftmals Wochen brauchen und bis die Auszahlung erfolgt vergeht unter Umständen weitere wertvolle Zeit. Eilkredite mit schneller Auszahlung sind daher oft die einzige Möglichkeit an einen Kredit zu kommen. Des Weiteren ist es oftmals nicht möglich auf normalem Weg einen Kredit bewilligt zu bekommen. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Dieser Artikel stellt kurz die Möglichkeit eines Eilkredits vor.

    Was ist ein Eilkredit?

    Ein Eilkredit bietet die Möglichkeit, schnell und unkompliziert an Geld zu kommen. Sei es nun um sich persönliche Wünsche zu erfüllen oder um eine Notsituation zu überbrücken. Ein solcher Eilkredit kann in der Regel online beantragt werden und in vielen Fällen ist das Geld schon nach 24 Stunden auf das Konto eingegangen. Das erspart lästige Wartezeit, die man möglicher Weise gar nicht hat. Die Kreditsummen bewegen sich zwischen 1.000 und 50.000 Euro. Außerdem fallen keine Beratungskosten an, auch nicht für den Fall das der Kredit – aus welchen Gründen auch immer, letztlich doch nicht bewilligt werden kann.

    Wem nützt ein Eilkredit?

    Ein Eilkredit bietet sich bei Leuten an die bei normalen Kreditinstituten keine Chance auf einen Kredit haben oder Personen die besonders schnell auf das Geld angewiesen sind. Da es eine Vielzahl von Anbietern gibt, können sogar Personen mit negativem Schufa Eintrag oder ähnlichem einen Kredit bewilligt bekommen. Dies ist ein enormer Vorteil, vor allem wenn man bedenkt, dass viele nicht aus eigenem Verschulden in eine solche Situation kommen. Oft wird einem von einer Bank auch nur ein gewisser Kredit gewährt. Will man beispielsweise eine Immobilie kaufen und es fehlt noch ein kleiner Restbetrag, kann ein Eilkredit die rettende Lösung sein.

    Gefahren

    Bei allen Vorteilen die ein Eilkredit bietet, sollte man sich immer seiner finanziellen Situation bewusst sein und einen Überblick über die Aus- und Einnahmen behalten. Wer seine monatlichen Raten nicht mehr zahlen kann, der begibt sich schnell in eine Schuldenfalle. Generell ist jedem der kein festes Einkommen hat davon abzuraten einen Kredit zu nehmen, egal auf welche Art und Weise. In jedem Fall sollte man, sobald man merkt dass man in eine Problemlage gerät, sofort einen professionellen Schuldenberater aufsuchen. Je weniger Zeit dabei verstreicht, desto höher sind die Chancen wieder aus den Schulden raus zu kommen.

    Fazit

    Sicher kann es unter Umständen Sinn machen, einen Eilkredit in Anspruch zu nehmen. Notsituationen machen es manchmal einfach erforderlich. Um sich persönliche Wünsche zu erfüllen, die eigentlich nicht unbedingt notwendig sind ist es generell nicht zu empfehlen, einen Eilkredit zu beantragen. Hier sollte man gründlich überlegen, ob das jeweilige Ziel auch nicht auf eine andere Weise erreicht werden kann. Oft muss man sich nur dazu überwinden einen kleinen Betrag monatlich zurückzulegen um sich seine Wünsche zu erfüllen. Ein Eilkredit ist also eine echte Alternative für Leute die über ein geregeltes Einkommen verfügen und auf anderem Wege keinen Kredit bekommen.

    Bildquelle: Lupo / pixelio.de

    Themen: Geld im Internet | Keine Kommentare »

    Internet clever nutzen: Wenige Klicks können eine Menge Geld sparen

    Von admin | Februar 19, 2015

    Das weltweite Datennetz bringt aus Verbraucher-Sicht eine vielseitige Fülle an Vorteilen mit sich. Ein ganz wesentlicher Pluspunkt für den Konsumenten ist dabei die Tatsache, Angebote ganz unterschiedlicher Art in großer Anzahl und auf effektive Art und Weise miteinander zu vergleichen. Im Folgenden möchten wir diesbezüglich einige Beispiele nennen.

    Preisvergleich beim Shopping

    Möchte man zum Beispiel einen Preisvergleich vornehmen, so bestünde die „normale Prozedur“ beim Shopping in der Stadt darin, sich sämtliche Verkaufspreise bestimmter Produkte zu notieren und zum nächsten anbietenden Geschäft zu fahren, um dort das Gleiche zu tun. Am Ende müsste man dann alles miteinander abgleichen. Unterm Strich wäre ein solcher Preisvergleich kaum mit tragbaren Aufwand zu meistern und so wird häufig aus dem Bauch heraus das scheinbar günstigste Produkt gekauft.

    Online geht das Ganze mit Preissuchmaschinen wie idealo weitaus einfacher: Hier grenzt man mit ein paar Klicks ein, welches Produkt gesucht ist und lässt sich alle (der Preisdatenbank bekannten) Angebot auflisten. Schnell hat man die Ergebnisliste dann aufsteigend nach Preis sortiert und erhält so die günstigste Offerte für ein bestimmtes Produkt.

    Darlehen mit den niedrigsten Gesamtkosten

    Was mit Konsumprodukten aller Art geht funktioniert auch mit (zugehörigen) Krediten, über die man sich alles mögliche, vom Plasma-TV bis hin zum Auto oder sogar der Eigentumswohnung, finanzieren lassen kann. Auch hier ist der Verbraucher natürlich sehr darauf bedacht, ein solches Darlehen zu erwischen, bei dem die zu tragenden Gesamtkosten so niedrig wie möglich liegen. Schließlich hat niemand etwas zu verschenken.

    Auch hierfür gibt es passende Vergleichsportale im Netz, wie etwa die Seite guenstigerkreditvergleich.com, über die verschiedenen Darlehensoptionen auf einfache Art und Weise mit einander verglichen werden können. Das Ganze geschieht über einen Vergleichsrechner, in dem einfach Folgendes vor-konfiguriert wird:

    – gewünschter Kreditbetrag
    – Laufzeit des Darlehens
    – Verwendungszweck

    Auf Basis dieser Angaben macht sich der Kreditrechner dann voll-automatisch auf die Suche nach passenden Optionen und listet diese auf. Auch hierbei kann dann leicht eine Sortierung hinsichtlich des günstigsten Kredits vorgenommen werden.

    Günstig Reisen

    Ebenso lässt sich Ähnliches auch auf das Thema Reisen anwenden. Ferne Länder und Städte zu entdecken, gehört mit zum liebsten Hobby der Deutschen. Viele Menschen fahren sogar mehrfach im Jahr in den Urlaub. Da ist es natürlich auch nicht ganz unwichtig, etwas auf die Kosten zu achten.

    Auch für diesen Zweck findet man im Web die passenden Vergleichsseiten, sowohl für Flüge, als auch Hotels oder beides in Kombination. Darüber hinaus werden auf Schnäppchenblogs wie Dealbunny auch immer wieder sehr günstige Urlaubs-Gesamtpakete offeriert. Anders als bei Preissuchmaschinen, listet man hier die Offerten eher willkürlich auf. Auf der einen Seite kann man so zwar nicht besonders Ziel-gerichtet nach Urlaubsangeboten suchen, doch auf der anderen Seite, kann derjenige, der sich ohnehin noch nicht ganz schlüssig war, wann und wohin er auf Reisen gehen möchte, in vielen Fällen noch mehr Geld sparen als bei einem herkömmlichen Preisvergleich. Von daher hat auch diese Variante ihren Charme.

    Bildquellen:
    Lupo / pixelio.de
    Margit Völtz / pixelio.de

    Themen: Geld im Internet | Keine Kommentare »

    Online Casino – mit etwas Geschick Geld gewinnen!

    Von admin | Februar 17, 2015

    Der spielerische Zeitvertreib im Internet erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das einfache Spiele im Internet bietet nicht nur eine große Auswahl an Games, sondern ermöglicht auch die Interaktion mit Spielern aus der ganzen Welt. Mit nur ein paar Mausklicks kann jeder, der einen Computer und eine Internetverbindung besitzt, mit Personen aus zum Beispiel Amerika, Asien oder Australien um die Wette eifern. Bei der Auswahl von Spielen ist einem beinahe keine Grenze gesetzt. Viele Spiele sind darauf programmiert, dass man virtuelle Punkte erreicht. Andere wiederum haben aber auch die Option um Geld zu spielen. Insbesondere Online Casinos bieten ein virtuelles Casinoerlebnis direkt von Ihrem Computer in ihren eigenen vier Wänden zu erleben.

    Spielen Sie um Geld im Internet!

    Diverse Internetseiten bieten Casinospiel wie zum Beispiel Black Jack, Roulette oder diverse bekannte Automatenspiel an. Ein sehr beliebtes und zuverlässiges Spieleportal ist www.onlinecasino-austria.at. Diese Webplattform ist eine Sammelstelle für Casinowebseiten. Mit Reviews, Bewertungen und Kundenkommentaren können Sie schnell evaluieren ob Sie sich auf der gewünschten Webseite registrieren wollen, um um Geld zu spielen. Das ausgeklügelte Wertesystem liefert Ihnen einen guten Überblick über die Konditionen einer Spieleseite und listet die Bewertung sowie einige Vorteile der jeweiligen Plattform auf. In nur wenigen Minuten können Sie herausfinden welche Webseite für Sie am besten passt!

    Wählen Sie Ihre Lieblingsseite aus und legen Sie los!

    Nachdem Sie alle Seite für Ihr Lieblingsspiel analysiert haben und die beste Möglichkeit gewählt haben Ihr Geschick unter Beweis zu stellen, werden Sie mit einem Klick direkt an die gewünschte Webpage weitergeleitet. Um dann um Geld spielen zu können, müssen Sie ein Benutzerkonto auf der jeweiligen Seite einrichten, Danach laden Sie Geld auf Ihr Konto. Damit bei der Anmeldung alles klappt, sollten Sie auf jedem Fall die Anweisungen genau befolgen und mit äußerster Sorgfalt Ihre persönlichen Daten in das Anmeldeformular eingeben. In den meisten Fällen können wird Ihr Account nach wenigen Minuten freigeschaltet und der Weg zum Online Casino Erlebnis steht nichts mehr im Wege.

    Gehen Sie auf Nummer sicher!

    Mit Bewertungsseiten die transparente Reviews und Bewertungen bereitstellen ist es einfach sichere und seriöse Webseiten zu finden. Bei neuen Webportalen, von denen Sie kaum etwas gehört haben, oder die nicht auf Testseiten bewertet werden, sollten Sie die Finger lassen. Das wichtigste für Sie ist schließlich die Sicherheit Ihrer Daten. Nur zertifizierte Webseiten folgen standardisierten Richtlinien und Gesetzen. Deshalb gilt es Ausschau nach Gütesiegeln, Zertifikaten und Plaketten zu halten. Viele Dienstleister werben mit diesen Sicherheitsmerkmalen und beim Spielen im Internet gilt es besonders darauf zu achten. Es ist immer ratsam auf Nummer sich zu gehen! Viele betrügerische Webseiten kommen vor allem durch E-Mails in den Umlauf. Doch es ist relativ simpel herauszufinden, ob es sich bei der jeweiligen beworbenen Seite um ein seriöses Unternehmen handelt. Zuerst prüfen Sie ob ein Sicherheitszertifikat sichtbar ist. Danach suchen Sie mittels Google nach etwaigen Bewertungen und Expertenmeinungen über den Service. Damit lässt sich um die Authentizität belegen. Mit diesen einfachen Maßnahmen sind Sie schon einen Schritt weiter um nicht in eine Falle zu tappen. Viel Spaß beim Online Casino Erlebnis!

    Themen: Geld im Internet | Keine Kommentare »

    Alternative Altersvorsorgen

    Von admin | November 10, 2014

    Wissenswertes über alternative Altersvorsorgen und Tipps für die besten finanziellen Anlagemöglichkeiten!

    Es ist bekannt, dass die Rente für zahlreiche Bürger und Bürgerinnen in der Bundesrepublik Deutschland fast nicht mehr ausreicht. Inflation, die Verminderung der Kaufkraft des Geldes, und eine schlechtere wirtschaftliche Lage haben nicht nur Rentnern und Rentnerinnen sondern auch den Normalbürgern enorm zugesetzt. Wer im Rentenalter weniger von den staatlichen Zahlungen abhängig sein will sollte sich schon in jungen Jahren Gedanken machen wie er bzw. sie das Ersparte gewinnbringend anlegen kann.

    Sparen Sie Ihr hart verdientes Geld und profitieren Sie von den besten Zinsen!

    Wer schon im jungen Alter eine strikte Routine folgt und regelmäßig einen kleinen Geldbetrag auf die Seite legt, der kann sich in nur wenigen Jahren eine respektable Summe ansparen. Das herkömmliche Sparbuch dient hierbei als beste Möglichkeit für Einsteiger. Dabei kann das Geld kontinuierlich angehäuft und mit Zinsen vervielfacht werden. Aufgrund der derzeitigen prekären Wirtschaftslage wurden die Zinssätze auf den Sparbüchern erheblich reduziert. Um einen höheren Ertrag zu erzielen, empfehlen Finanzexperten deshalb das Geld in Funds und andere Investmentmöglichkeiten einzuzahlen.

    Nutzen Sie Alternativen zu dem herkömmlichen Sparbuch!

    Investment-Firmen, die alternative Anlagemethoden mit mehr Zinsen als ein reguläres Sparbuch anbieten, werben oft im Fernsehen, in der Tageszeitung sowie im Internet mit ihren Produkten. Bei diesen Angeboten ist es ratsam das Kleingedruckte genau zu studieren, damit Sie feststellen können welche Konditionen Sie erfüllen müssen um das ideale Ertragsergebnis zu erhalten. Finanzberater von den jeweiligen Investitions-Instituten stehen Ihnen zur Verfügung um das optimale Investmentpaket für Sie zu schnüren. Verschiedene Optionen wie zum Beispiel Aktienpakete, Immobilien oder Funds stellen jeweils verschiedene Ertragswerte da und entlohnen nach dem entsprechenden Risiko des Investments.

    In anderen Worten, je riskanter ein Investment ist, desto höher kann der Ertrag am Ende sein. Für geübte private Sparer ist der Aktienmarkt ein hervorragendes Hobby um zusätzliches Geld zu verdienen. Jedoch ist es ratsam, dass Sie ausreichende Informationen besitzen sowie die wirtschaftliche Lage und international Umstände genau beobachten. Viele Faktoren beeinflussen den Aktienmarkt und Finanzinstitute studieren täglich mit größter Aufmerksamkeit den deutschen sowie weltweiten Finanzmarkt.

    Sparen will gelernt sein! Helfen Sie Ihren Kindern verantwortungsbewusst mit Geld umzugehen!
    Wie so viel im Leben ist auch der Umgang mit dem Geld eine Erziehungssache. Studien beweisen, dass Kinder, die in Haushalten mit finanziellen Problemen aufwachsen, später eine höhere Wahrscheinlichkeit haben in die Fußstapfen der Eltern zu treten als vergleichbare Kinder, die gelernt haben verantwortungsbewusst mit Geld umzugehen. Deshalb ist es extrem wichtig, dass Sie Ihren Kindern den Umgang mit Geld vom Kleinkindalter an beibringen.

    Schritt für Schritt den Umgang mit Geld lernen

    Der erste Schritt ist die finanzielle Erziehung mittels einer kleinen Sparbüchse. Wenn Ihr Kind dabei erkennt, dass nicht alles gratis ist, und man Geld sparen muss bevor man sich etwas kaufen kann, ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft gemacht. Eine hilfreiche PDF Datei, die Ihnen helfen wird Ihren Kindern den richtigen Umgang mit Geld zu lehren finden Sie auf vouchercloud.de. Einfache Lehrmaßnahmen, die als Herausforderung gestellt werden, wie zum Beispiel eine gewisse Summe anzusparen bevor ein neues Spielzeug gekauft werden kann, dienen als wichtige Erfahrungen, die später im Erwachsenenleben äußerst hilfreich sein können.

    Themen: Geld im Internet | 2 Kommentare »

    Selbständig mit eigenen Webseiten – gut gefunden werden ist die halbe Miete

    Von admin | Oktober 21, 2014

    Wer sich mit eigenen Webseiten selbständig macht, der muss sich im großen und ganzen um zwei Dinge Gedanken machen. Zum einen ist die Frage, wie diese Webseiten auch wirklich Geld verdienen. Da gibt es einige Varianten, die mehr oder weniger von der Zahl der Besucher abhängig sind. Der zweite wichtige Punkte ist genau diese Zahl der Besucher. Wie kann man seine Reichweite im Internet erhöhen? Wie kann man Besucher auf die eigene Seite locken? Das sind fundamentelle Fragen, die man sich nicht erst stellen sollte, wenn man den Start in die Selbständigkeit bereits gewagt hat.

    Wie Geld verdienen?

    Es gibt einige Varianten, wie mit eigenen Webseiten Geld verdient werden kann. Ein großes Thema ist zum Beispiel das Affiliate Marketing. Hierbei werden Werbelinks auf den eigenen Seiten eingebaut. Bestenfalls sind diese thematisch passend zum Inhalt und bieten dem Besucher gleich nützliche weiterführende Optionen. So kann er zum Beispiel beim Werbepartner gleich das passende Produkt einkaufen, sich für einen Dienst anmelden oder ein informatives PDF herunterladen. Für Aktionen dieser Art bekommt der Betreiber der Webseite dann eine Provision gutgeschrieben. Diese Form des Geldverdienens ist sehr stark von der Anzahl der Besucher auf der Website abhängig. Je mehr Besucher, desto mehr Geld kann logischerweise auch eingenommen werden.

    Das gilt auch für weitere Formen der Monetarisierung. Zu nennen seien hier zum Beispiel Displaywerbebanner, oder Klickwerbeanzeigen. Je mehr Besucher die Seite hat, desto mehr bezahlte Einblendungen können Banner erreichen und desto mehr vergütete Klicks auf Anzeigen sind möglich. Weniger abhängig von den Besuchern is zum Beispiel der Verkauf von Links oder bezahlten Postings. Hier geht es den Käufern weniger darum, dass wirklich Besucher über die Links kommen, sondern mehr darum, ein gestärktes Ranking in den Suchergebnissen zu erzielen. Die Maßnahmen haben allerdings auch den Nachteil, dass sie gegen die Richtlinien der Suchmaschinen verstoßen und schlimmstenfalls von denen abgestraft werden.

    Wie bringe ich Besucher auf die eigenen Webseiten?

    Diese Frage stellt sich fast jeder Betreiber einer Website. Wer denkt, dass man mit kostenlosen Methoden heutzutage noch große Sprünge machen kann, der irrt sich allerdings. Egal ob klassische Onlinewerbung oder Suchmaschinenoptimierung – beide Varianten erfordern einen gewissen Einsatz an Kapital. Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es darum, hochwertige Inhalte zu verfassen. Wer dazu selber nicht die Fähigkeiten und Ressourcen hat, der kann sich zum Beispiel SEO Texte kaufen. Die Produktion von Content auszulagern macht dabei absolut Sinn. Es gibt spezialisierte Börsen und Agenturen, die hochwertige Inhalte für sehr gute Preise produzieren können.

    Neben der Contenterstellung gehört auch das aufbauen von externen Links zur eigenen Seite zu den Maßnahmen der Suchmaschinenoptimierung. Auch hier kann es sich lohnen, etwas Geld in die Hand zu nehmen und einen Linkbuilder, eine Agentur oder eine entsprechende Börse zu Hilfe zu nehmen. Wer gute Links aufbauen will, der benötigt die enstprechende Erfahrung. Hier bietet es sich an, auf externe Hilfe zurückzugreifen.

    Besucher kann man natürlich auch über klassische Onlinewerbung auf die eigene Seite locken. Die Kosten sind hier meist höher als bei der Suchmaschinenoptimierung. Dafür hat man die Besucher aber sofort auf der Seite und muss nicht Wochen bis Monate warten, ehe die SEO Maßnahmen greifen. Die schnellste Variante ist sicherlich bezahlte Suchmaschinenwerbung. Hierbei bucht man auf bestimmte Suchwörter und bietet einen maximalen Klickpreis, den man pro Klick zu zahlen bereit ist. Zusammen mit weiteren Faktoren, wie der Konkurrenz oder der thematischen Relevanz der eigenen Website ergibt sich so die Position, auf der die eigenen Anzeige in den Suchmaschinen erscheint. Bezahlt wird hier also nur, wenn auch wirklich Leute auf die Anzeige klicken und so den Weg zur eigenen Website finden.

    Wer noch mehr Performance-Abhängkeit möchte, dem sei das Affiliate Marketing für die Trafficgenerierung ans Herz gelegt. In dem Fall kümmert man sich darum, dass Partnerseiten Links zu den eigenen Webseiten platzieren. Kommen darüber Besucher wird noch nicht automatisch eine Entschädigung fällig. Geld kostet die Sache erst, wenn die Besucher auf der eigenen Website eine vorher definierte Aktion durchführen, z.B. ein Produkt kaufen, sich für einen Newsletter anmelden oder ein PDF herunterladen. Viel besser kann man die Kosten für neue Besucher der eigenen Website kaum kontrollieren.

    Themen: Geld im Internet | 1 Kommentar »

    « Vorherige Einträge